3. Platz "Händler des Jahres 2016" in Köln

 

Auszeichnung als bester Händler in köln

 

Auf dem diesjährigen Mittelstandsempfang in Köln wurde durch den Handelsverband Nordrhein-Westfalen, den Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Nordrhein e.V. (DEHOGA Nordrhein) und die Kreishandwerkerschaft Köln der Preis „Die Besten“ in der jeweiligen Kategorie verliehen.

 

Rund 100 geladenen Gäste, darunter prominente Vertreter der Kölner Politik, Verwaltung und Gesellschaft wie die Kölner Wirtschafts-Dezernentin Ute Berg, der Kölner Bürgermeister Hans-Werner Bartsch (CDU) und der Vorstandsvorsitzende der RheinEnergie AG und GEW Köln AG Dr. Dieter Steinkamp, nahmen an der Veranstaltung am Montag Abend im Restaurant Bellevue im Kölner Maritim teil. Timo von Lepel, Geschäftsführer der NetCologne, eröffnete den Abend feierlich mit seiner Begrüßungsrede und übergab das Wort an den Event-Kabarettisten Christoph Brüske, der charmant und mit Witz durch den Abend führte.

 

Bereits seit 2012 loben die Verbände den Preis „Bester Händler“, „Bester Gastronom“ und „Bester Handwerker“ in Köln aus. Ziel des Wettbewerbes ist es, den Mittelstand am Wirtschaftsstandort Köln zu stärken und zu bewerben. Denn gerade in großen Städten und Metropolen wie Köln sind der Einzelhandel, das Handwerk und das Gastgewerbe wichtige Bestandteile der Wirtschaftskraft. Denn neben der Wirtschaftsstruktur sind auch der Arbeits- und Immobilienmarkt und die Lebensqualität sowie Zukunftsfähigkeit einer Stadt wie Köln bedeutende Parameter, die sich aus einem starken Mittelstand ableiten.

 

Mit der Initiative „Die Besten“ soll auch das Bewusstsein der Kölner Bürger um die Bedeutung und das breite Angebot des Mittelstandes in ihrer Stadt gestärkt werden. Jeder Kölner hatte Ende des Jahre die Möglichkeit, den seiner Meinung nach „Besten 2016“ zu wählen.

 

Neben den Stimmen der Bürger wählte eine hochkarätige Jury, bestehend aus Vertretern der verschiedenen Branchen sowie prominenten Kölnerinnen und Kölnern, „Die Besten“ aus. Als Vorbild für Handwerk, Einzelhandel und Gastgewerbe in Köln, wurden die jeweiligen Preisträger aufgrund ihrer herausragenden Leistungen unter anderem in Unternehmensführung- und Philosophie und ihrem großen Engagement für den (Wirtschafts-)Standort Köln im Rahmen der Preisverleihung mit einem Pokal und einer Urkunde auf der Bühne geehrt.

 

"Ein Prototyp, in dem Gastronomie und Supermarkt optimal miteinander verbunden sind – so bezeichnen die erfolgreichen Brüder Lutz und Peter Richrath ihren Supermarkt in den Kölner Opernpassagen. Auf einer Fläche von 2.100 qm präsentieren die beiden Unternehmer auf zwei Ebenen alles, was das Herz des qualitätsbewussten Kunden höher schlagen lässt. Hierbei legen sie besonderen Wert auf regionale Produkte. Über 45% bei Wurst- und Fleischwaren und immerhin 35% bei Obst und Gemüse stammen aus hiesiger Produktion. Das Unternehmen Richrath besteht in dritter Generation, betreibt 14 Supermärkte und beschäftigt über 800 Mitarbeiter."