Junges Lapinchen aus der Eifel

Bei der Taufe für das „Lapinchen“ standen der französische Ausdruck für Kaninchen „lapin“ und das Kaninchen Pate. Aber auch die erste Namenssilbe der Geburtshelfer Lammers steckt in dieser sympathisch klingenden Bezeichnung.

Aufzucht & Fütterung

In der landschaftlich reizvollen Eifelumgebung wächst ein Kaninchen heran, das mit seinem hohen Fleischanteil den Verbraucherwünschen entspricht. Die Haltung in landwirtschaftlichen Kleinbetrieben bietet dem Lapinchen höchsten Komfort und ein stressfreies Wachstum bis zum definierten Schlachtalter. Die Fütterung auf Getreidebasis mit Mühlennachprodukten und getrocknetem Gras als Rohfaserkomponente deckt die Ansprüche der Tiere bestens ab.

Alles aus einer Hand

Beim Eifel-Kaninchen liegt Zucht, Haltung, Schlachtung, Zerlegung und Verarbeitung in einer Hand und gewährleistet so einen gleichmäßigen Produktstandard. Die angewandte trockene Schlachtung und die optimale Reifeentwicklung beim Abhängen fördern Zartheit und Geschmack der Lapinchenprodukte.

 

Das Familienunternehmen aus der Eifel bietet mit seinem professionellen Vermarktungskonzept von kompletten Kaninchen über Teilstücke eine ganze Produktpalette vom Kaninchen an.

 

Das fett- und cholesterinarme Fleisch gelangt auf kürzestem Weg in unsere Landmetzgerei und steht für höchste kulinarische Genüsse bereit.